Vergabekriterien

Um die Förderungswürdigkeit der Studenten transparent und gerecht zu gestalten, beinhaltet die Vergabe zwei Phasen in welchen jeweils unterschiedliche Kriterien ausgewertet werden.

Phase 1) In der ersten Phase schlagen die Studiengangsleiter einzelnen Kandidaten eine Bewerbung vor. Sie gehen auf einzelne Studenten zu und sprechen mit ihnen über die Möglichkeit einer Unterstützung durch unseren Verein. Hier setzen wir auf die Erfahrung und das geschulte Auge des Lehrpersonals vor Ort. Zustand der Kleidung, Fehlen von Unterrichtsmaterialien wie Stiften/Blöcken oder gar plötzliche geistige Abwesenheit und unregelmäßiger Unterrichtsbesuch können hier Indiz für familiäre und finanzielle Probleme sein.

Eine offizielle Bewerbung beinhaltet Informationen und Gutachten (u.a. , Urkunden, beglaubigter Einkommensnachweis/-schätzung der Eltern, Notenspiegel), und wird sowohl dem DAF (Directeur Administratif & Financier) als auch dem Verein vorgelegt.

Phase 2) Der Verein prüft in einem zweiten Schritt Förderungswürdigkeit und Förderungssumme basierend auf drei Kriterien: Anzahl der Kinder in der Familie, Jährliches Einkommen der Eltern (in Ariary) und den schulischen Leistungen an der ESSVA (Notendurchschnitt).

Die Daten der Antragsteller werden dann innerhalb der drei Kriterien den entsprechenden Quartilen zugeordnet. Für jeden Antrag erstellt sich so ein Punktewert, der in das Ranking für die Stipendienvergabe eingeht. Basierend auf diesem Ranking wird dann die Förderungshöhe in Prozent der Studiengebühren festgelegt.

In der untenstehenden Grafik ist die Verteilung über die Quartile des akademischen Schuljahrs 2012-13 illustriert.

Stipendienprogramm_Kriterien