Über den Verein

Der „Verein zur Förderung der Studierenden an der École Supérieur Spécialisée du Vakinankaratra – L’ESSVA“ wurde auf Initiative von Mitgliedern der Kirchengemeinde „St. Wolfgang“ in Reutlingen sowie den drei ersten Teilnehmern des BAP – RTM im Jahr 2009 gegründet.

Der Verein hat das Ziel, die ESSVA und ihre Studenten finanziell und ideell zu unterstützen. Der Verein verleiht Stipendien and ESSVA Studenten, finanziert diverse Projekte vor Ort und entsendet jährlich 2-4 deutsche Hochschulabsolventen als Gastprofessoren nach Antsirabe in Madagaskar.  Zusätzlich gibt es eine Kooperation mit „Ny Hary Deutschland e.V.“ in deren Rahmen Vollstipendien vergeben werden.

Der Betrieb dieser Fachhochschule, der zweitgrößten in Madagaskar, wird ausschließlich durch Spenden und Studiengebühren finanziert. Diese Studiengebühren betragen €175 pro Jahr und sind für viele junge Menschen in Madagaskar sehr hoch (ein Drittel des Jahreseinkommens eines Facharbeiters) bzw. nicht erschwinglich.

Gegenwärtig studieren etwa 700 Studenten/innen an der ESSVA. Die Zahl könnte deutlich höher sein, wenn mehr junge Leute die Studiengebühren bezahlen könnten. In Gesprächen mit Dr. Alain Rabarijaona entstand daher der Plan, der ESSVA jährlich eine Summe zur Verfügung zu stellen, um begabten, unterstützungsbedürftigen jungen Menschen ein Studium an der ESSVA zu ermöglichen. Um diese Unterstützung langfristig sicher zu stellen, wurde der Förderverein, dem heute bereits über 60 Mitglieder angehören, gegründet. Jährlich werden 65 Studierende mit einem Stipendium des Fördervereins unterstützt. Im Laufe des Programms konnten so bereits 200 Studenten gefördert werden. Der Förderverein unterstützt zudem – soweit es die aus verschiedenen Sonderaktionen gewonnenen Mittel zulassen – Maßnahmen, die der Verbesserung der Studieninfrastruktur oder dem Ausbau des Studienangebots dienen.

Alle Mitgliedsbeiträge und Spenden werden zu 100% der ESSVA zur Verfügung gestellt.